Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles



Seiteninhalt

Christian Springer zu Gast im Landtag

Kabarettist und Gründer der Hilfsorganisation ORIENTHELFER Christian Springer zu Gast im Bayerischen Landtag

Sichtlich betroffen von den Schilderungen Christian Springers (Bildmitte) aus den Krisenregionen des Nahen Ostens: Fraktionschef Hubert Aiwanger und die Landshuter Abgeordnete Jutta Widmann.

27.11.2014

FREIE WÄHLER fordern mehr Hilfe für Flüchtlinge in Krisenregionen

München. Der Kabarettist und Gründer der Hilfsorganisation ORIENTHELFER e.V., Christian Springer, ist am Mittwoch einer Einladung der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion gefolgt und in den Bayerischen Landtag gekommen. Springer berichtete den Abgeordneten über seine Hilfsschwerpunkte im Nahen Osten: Katastrophal sei die Lage in Syrien, ein großer Teil der Hilfe aus der Europäischen Union komme in bestimmten Gebieten des Landes nicht an. „Deshalb versuchen wir vor Ort sicherzustellen, dass Hilfslieferungen in die richtigen Hände gelangen. So haben wir beispielsweise im Libanon eine Schule gegründet. Wir versorgen die Menschen in Syrien mit Essen und Medikamenten, aber auch mit Babywindeln und in Deutschland ausgemusterten Feuerwehr- und Müllfahrzeugen.“ ORIENTHELFER benötige vor allem zwei Formen der Unterstützung: Geldspenden und eine aktive Mithilfe der Politik beim Abbau von Bürokratie –  etwa bei der Zollabfertigung, appellierte Springer an die Abgeordneten.

Jutta Widmann, MdL der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, hatte Springer eingeladen und sagte, er habe unzähligen von Bürgerkrieg und großer Not gebeutelten Menschen im Nahen Osten geholfen. „Christian Springer hat es geschafft, die Humanität über die Bürokratie siegen zu lassen – das imponiert uns zutiefst.“ Erst vorvergangene Woche war Springer für sein humanitäres Engagement in den Krisenregionen des Nahen Ostens mit dem renommierten Waldemar-von-Knoeringen-Preis ausgezeichnet worden.

Fraktionschef Hubert Aiwanger zeigte sich beeindruckt und forderte mehr Mittel für die Flüchtlingshilfe. „Christian Springer ist seit langem in gefährlicher Mission für die Menschlichkeit in vielen Krisenregionen unterwegs. Zu lange wurde sein öffentlicher Appell für mehr Unterstützung von Gesellschaft und Politik nicht erhört.“ Das Leid von Millionen Menschen, die auf der Flucht seien, müsse nach Auffassung der FREIEN WÄHLER vor allem durch mehr Hilfe vor Ort gemildert werden, sagte Aiwanger und sicherte Springer zu, die guten Kontakte der FREIEN WÄHLER in die bayerischen Kommunen zu nutzen, um den Verein ORIENTHELFER noch stärker zu unterstützen.