Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles



Seiteninhalt

FW und PULS Perach; Kommunalpolitik, gemixt mit Kleinkunst

Kommunalpolitik, gemixt mit Kleinkunst

Die Lonely Lips (unser Bild) und Hans Auer lockerten das Programm auf und konnten auch prächtig unterhalten.  − Foto: Antholzner

21.02.2014

Wahlveranstaltung der Freien Wähler mit Musik und Gemeinderat auf die Polt’sche Art

Perach. Die aktuelle Kommunalpolitik gepaart mit einem Hauch von Kleinkunst standen im Mittelpunkt der Wahlveranstaltung von PULS und Freie Wähler. 89 Besucher wurden kurzweilig unterhalten und auch informiert.

Durch den Abend führte gekonnt Gemeinderat Hans Latta unterstützt vom Listenführer Stefan Schönstetter. "Gemeinsam geht’s besser" – mit diesem Motto will die neue Listenvereinigung von PULS und FW die Wähler überzeugen, sagte Latta. Schade sei, so meinte Latta, dass sich die CSU nicht zu einer Einheitsliste für den Ort habe durchringen können. An Hand einer Grafik zeigte er den Anwesenden die Sitzverteilung im Peracher Gemeinderat seit 1946 auf.

Stefan Schönstetter erinnerte an die Ziele, die seine Fraktion 2008 ausgegeben habe. "Das wichtigste Ziel haben wir erreicht. Endlich herrscht im Gemeinderat ein konstruktives Klima. Es wird zusammen und nicht mehr gegeneinander gearbeitet, " sagte Schönstetter. Erfreulich sei ferner, dass der bisherige Wahlkampf ganz ohne Auswüchse verlaufen sei.

Für die anstehenden Wahlen gab Schönstetter folgende Ziele aus: "Die bisherigen Sitze und die zuletzt erreichte Stimmenzahl halten und ausbauen". Die großen Projekte der vergangenen sechs Jahre brachte er in der Folge in Erinnerung. Schönstetter nannte die Wasserversorgung, Hochwasserschutz, Biothermie, Schulsanierung, Breitbandversorgung, Sozialgebäude, Gewerbegebiet Allmannsberg, Kläranlagesanierung und den Bau der Seniorenwohnanlage. Die einzelnen Kandidaten stellten sich in der Folge den Besuchern vor und schilderten ihre Ziele. Bernd Haak konnte hierbei eine gute Nachricht zum Thema Breitbandversorgung vermelden. In der oberen Siedlung liegen genügend Unterschriften vor, um die Aufrüstung auf 50 Megabit Volumen zu erreichen.

An die ausscheidenden Gemeinderäte Erich Sigl, Klaus Werkstetter und Hans Latta richtete Schönstetter einen herzlichen Dank. Weiter führte der Listenführer aus: "Perach muss wachsen, um Kindergarten und Schule zu sichern und um auch die medizinische Grundversorgung zu verbessern. Der Gemeinderat muss für günstige Baulandpreise sorgen". Beim Thema Ortsmitte dürfe nichts dem Zufall überlassen werden.

Durch den Umzug der Gemeindekanzlei in die Kirchgasse konnte dringend benötigter Raum für den Kindergarten relativ kostengünstig bereitgestellt werden. Sorge bereite ihm die Situation der Landwirtschaft, meinte Schönstetter. Landwirte gebe es nur mehr um das Dorf herum. Er hoffe auf Verständnis bei der Bevölkerung für die Arbeit der Landwirte.

Aufgelockert wurde das Programm mit Einlagen vom "Verfechter der bairischen Sprache", Hans Auer. Mit einer Auslegung der Gemeinderatssitzung von Gerhard Polt hatte er die Lacher auf seiner Seite. Spitzbübisch und hintergründig ließ er in seine Ausführungen örtliche Themen einfließen.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von den Lonely Lips untermalt. Die Minimalbesetzung mit Ruth Prochaska, Helga Kuhn, Kerstin Rieger und Georg Hauk brachten mit ihren Liedern einen Hauch von Kleinkunst in den Saal des Gasthauses Oberwirt. − hoi

 

Copyright © Passauer Neue Presse 2014

www.heimatzeitung.de

Zum Seitenanfang